f

Montag, 24. Dezember 2012

Quing Home

Haussteuerungssystem von Swisscom

Mit Quing Home steigt die Swisscom nun auch in in den Home-Monitoring, Energiemanagement- und Security Bereich ein. Von Swisscom wird erwartet, dass solche Services einfach, sicher und zuverlässig funktionieren.
Hält das Paket was es verspricht? Interessieren dich die Geräte oder die Installation? Lies weiter. Ich teile hier meine Erfahrungen der letzten Wochen.

Was ist Quing?


Mit Quing soll es auf einfache Art möglich sein ein Haussteuerungssystem in Betrieb zu nehmen, welches Funktionen zur Komfortsteigerung, Energieeffizienz und Sicherheit beinhaltet. Dabei kommt es nicht darauf an ob es sich um eine Wohnung oder ein Haus handelt.
Einfach bedeutet, dass Quing theoretisch von jedem installiert werden kann. Es müssen keine Kabel verlegt werden, da die Komponenten untereinander mit einer Art Funk (Zigbee) kommunizieren. Auch muss man keine Kenntnisse in Netzwerk- und Serverkonfiguration besitzen. Die ganze Steuerung und Datensicherung wird über ein spezielles Portal geregelt und soll selbsterklärend funktionieren. Natürlich gibt es auch bereits die entsprechenden Apps für iOS und Android dazu.
Für einen erfolgreichen Start von Quing sind alle Komponenten des Starterkits für plug n'play ausgelegt!


Was deckt Quing ab?

Komfort

Unter Komfort fallen laut Swisscom Dinge wie Lichtsteuerung und Temperaturregelung. Ein Grundproblem von Quing ist, dass viele Sachen geplant sind, es diese aber konkret gar noch nicht zu kaufen gibt!
So auch im Bereich Komfort. Bis jetzt gibt es nur Zwischenadapter für die Steckdose zu kaufen. Die für die Temperaturregelung nötigen Heizungsregler sind noch nicht erhältlich, sollen aber im Q1 2013 kommen.
Im Bereich Komfort ist es bis dato also nur möglich, an die Stromadapter nachgeschaltete Geräte zu steuern. Der praktische Nutzen beschränkt sich also auf das Schalten von Ständerleuchten, Weihnachtsbeleuchtungen usw.

Effizienz

Mit Effizienz Energie sparen, sowohl beim Strom wie auch der Temperatur.
Da wie bereits unter Komfort geschrieben der Heizregler noch nicht lieferbar ist, beschränkt sich die Effizienz auf das Abschalten von Verbrauchern an den Stromadaptern.
Via Quing lassen sich durchaus Regeln erstellen welche zur Stromeinsparung beitragen können. Zudem wird die Leistung der Verbraucher an den Stromadaptern angezeigt.
Auf der Quing Homepage steht unter Effizienz noch folgendes: Mit Quing Home sorgen Sie nicht nur jederzeit für ein angenehmes Raumklima, sondern Sie sparen auch bis zu 20% Energie. Heizen und beschatten Sie jeden Raum Ihres Hauses punktgenau auf Ihre Bedürfnisse und die Tageszeit abgestimmt. Die Heizungsregler sind im Handumdrehen installiert und elektrische Storen oder Klimageräte integrieren Sie einfach über die Zwischenstecker in Ihr Quing Home System.
Man spricht dort zB. von elektrischen Storen die man zwecks Beschattung oder Temperaturerhalt steuern kann. Ich frage mich aber, ob man sich hier nicht etwas weit hinaus lehnt?! Um dies Effizient machen zu können, wäre eine Wetterstation von Vorteil. Zudem müsste man bei den Storen eine Art Zwischenstecker einbauen (meist Hirschmann) und diese auf Dauerstrom umverdrahten. Ich bin gespannt ob da wirklich etwas kommt. Meine gespitzten Ohren haben allerdings noch nichts dergleichen vernommen.

Sicherheit

Während Quing im Bereich Effizienz vorerst noch ein bisschen unter die Räder kommt, kann es bei der Sicherheit wieder auftrumpfen.
Im Starterpaket ist ein Tür- Fensterkontakt, ein Bewegungsmelder sowie eine Netzwerkkamera enthalten.
Damit ist bereits eine kleine Alarmanlage vorhanden. Später kann man mit dem entsprechenden Abo die Alarmierungen auch noch an eine professionelle Alarmzentrale übermitteln lassen.

Im Bereich Sicherheit sind für Q1 2013 auch noch Rauch- sowie Wassermelder geplant!

Start mit Quing

Wer sich für Quing entscheidet muss ein Starterkit kaufen.Ohne Promotion kostet dieses Paket Fr. 689.- In diesem Starterkit befinden sich alle benötigten Komponenten um Quing in Betrieb nehmen zu können.
Dazu gehören:


  • – Quing Home Panel (Touchscreen)
  • – Fernbedienung
  • – Kamera
  • – Kontaktmelder für Tür oder Fenster
  • – Bewegungsmelder
  • – 2 Zwischenstecker
  • – Quing Home Router

Die Komponenten im Starterkit sind bereits miteinander gekoppelt. Ebenfalls sämtliche zusätzlichen Komponenten, welche man  gleich mit dem Starterkit mitbestellen würde.

Die Installation

Quing ist für den Marktstart auf einfache Installation ausgelegt. Ein Quickstart Guide leitet durch die Installation.
Die Installation ist grundsätzlich Laien tauglich. Zwar kann man Komponenten wie die Tür- Fensterkontakte und Bewegegungsmelder auch einfach ankleben. Zumindest im Fall des Bewegungsmelders ist eine Bohrmaschine allerdings von Vorteil. Wer sich die Installation nicht zutraut, kann bei der Bestellung für Fr. 290.- gleich noch die Vor Ort Installation kaufen. Diese würde von Cablex ausgeführt werden.

Der Quing Router

Quing Home Router
Zu Quing wird ein eigener dezidierter Router geliefert. Dieser baut für das Quing Panel und die Netzwerkkamera ein eigenes Netzwerk auf. Zudem wird eine verschlüsselte Verbindung zu den Quing Servern der Swisscom aufgebaut. Beim Router handelt es sich um einen Netgear WNR1000v2.
Den Router schliesst man an das bestehende Heimnetz an. Portweiterleitungen sind keine nötig.
Ausgehend muss der Router nebst DNS auch über Port 80 und 5222 kommunizieren dürfen.

Das Quing Panel

Quing Home Panel
Das Quing Panel ist die Zentrale Steuereinheit im Haus. Das Panel kommuniziert einerseits via WLAN mit dem Quing Router, andererseits mittels Zigbee mit den Stromadaptern, Tür- Fensterkontaken und den Bewegungsmeldern. Es ist das Hirn der Haussteuerung. Hier werden neue Komponenten installiert und konfiguriert, die Haussteuerung bedient und das Bild der Kameras abgefragt.
Im Falle eines Stromausfalls ist ein Akku integriert der 2 Tage halten soll. Falls die Breitbandverbindung ausfällt kommuniziert das Panel über GSM!
Beim Panel handelt es sich um ein MediaTouch Tablet von Technicolor auf dem eine Android Software läuft.

Kamera

Quing Home Kamera
Die Kamera kommuniziert einmal eingerichtet mittels Wireless und benötigt nur eine Stromspeisung, welche man über einen Adapter via LAN Kabel zuführt. Daneben besitzt sie noch Infrarot LED's um auch im Dunkeln eine Monochromes Bild liefern zu können.
Sie hat eine kompakte flache Bauform und lässt sich mit dem Standfuss auch an Wände oder Decken montieren.
Die Auflösung ist eher im grenzwertigen Bereich. Eine HD Auflösung ist also nicht zu erwarten. Das Videobild ist je nach Lichtverhältnis relativ grobkörnig. Bessere Resultate erzielt man mit den Fotoschnappschüssen die die Kamera liefern kann.

Bewegungsmelder

Bewegungsmelder
Der Bewegungsmelder sind so gebaut, dass er sich auch in Wandecken montieren lässt. Er hat einen Erfassungsbereich von ca 10m bei 90 Grad. Bei Massen unter 38kg soll er nicht reagieren um bei Haustieren nicht auszulösen.
Gestützt wird der Bewegungsmelder mit einer Batterie welche bis zu 3 Jahre halten soll. Gegen Sabotage verfügt der Bewegungsmelder über einen Federkontakt. Öffnet man die Abdeckung so wird man von Quing  darüber informiert. Vernetzt ist der Bewegungsmelder über Zigbee.
Es handelt sich um einen Visonic Next + K9-85 MCW

Tür- Fensterkontakt

Kontakte
Die Türkontakte arbeiten wie man es sich gewohnt ist magnetisch. Ist ein gewisser Abstand zwischen den beiden Teilen überschritten, wird dies gemeldet. Die Teile sind etwas grösser als man sie sonst von anderen verkabelten Systemen kennt. Der Platz wird für die Batterie sowie die Elektronik der Zigbee Übertragung gebraucht.

Fernbedienung

Fernbedienung
Im Starterkit liegt noch einer Fernbedienung bei. Diese ist für die schnelle De- Aktivierung des Alarmsystems gedacht und passt an den Schlüsselbund. Via Knopfdruck lässt sich so das System Ein- oder Ausschalten ohne das man Mastercode eingeben muss. Zudem ist noch eine Notfalltaste vorhanden um Alarm auszulösen. Dies funktioniert allerdings nur innerhalb des Heimbereichs und nicht extern unterwegs.

Zwischenstecker

Zwischenstecker
Von den Zwischensteckern bekommt man im Starterkit 2 Stück. Dabei handelt es sich um die Stecker ohne Dimmfunktion. Stecker mit Dimmfunktion sind für später gedacht.
Die relativ klobigen Stecker arbeiten gleichzeitig noch als Repeater des Zigbee Signals. Hat man also eine grössere Wohnung oder mehrere Etagen, so empfiehlt es sich diese als Repeater zu verwenden. Die Steckdose ist so gebaut, dass auch Schuko Stecker reinpassen.
Die Stecker sind für eine Abgangsleistung von bis zu 2000W gebaut und übermitteln den aktuellen Verbrauch an das Quing System.



Monatliche Gebühren, die Quing Abos

Wer Quing nutzen möchte, muss ein Abo abschliessen. Davon gibt es 3  verschiedenen Typen:

Quing Home Basic. Ist das kleinste Abo und kostet Fr.19.- monatlich. Darin erhalten sind:

Fernsteuerung

Im Internet via Browser oder via App

Benachrichtigung

Echtzeit-Alarmierung per SMS & E-Mail

Automatisierung

Zeit- oder eventbasierte Steuerung

Sicherheit

Ausfallsicherung über Mobilnetz

Für Fr.19.- bekommt man also das Quing System welches up to date gehalten wird. Die Steuerung des Systems ist extern jederzeit möglich. Meldungen via Mail und oder SMS sind bereits inklusive.
Zudem werden die Daten sowie Video und Kamerabilder extern in einem Schweizer Rechenzentrum gehostet. Ebenfalls möchte das Online Support Portal auch finanziert sein.

Für Fr.39.- monatlich bekommt man das Abo Quing Home Professional.
Zusätzlich zu den Leistungen des Basis Pakets, steckt in der Professional Variante noch eine 7x24h besetzte Alarmzentrale dahinter. Bis jetzt kann man dieses Abo noch nicht abschliesssen. Es scheint im Vergleich zu anderen Überwachungslösungen aber relativ günstig zu sein.

Wer sich nicht festlegen möchte und eine Überwachung durch eine Alarmzentrale nicht ganzjärlich braucht sondern nur optional, für den gibt es das Quing Home Professional flex für Fr.49.- monatlich. Wer ein Home Basic Abo hat und zB für 3 Monate unterwegs ist, könnte in diesen 3 Monaten diese Option buchen.

Die Bedienung von Quing

Die Bedienung von Quing ist wirklich simpel. Trotzdem kann Quing ein mächtiges System werden.
Gegenüber anderen Smart Living Systemen funktioniert Quing bereits ab Start weg ziemlich einwandfrei. Versprochene Apps funktionieren schon und sind nicht nur für iOS verfügbar, nein, man hat auch noch an gleich Android gedacht. Das hört sich zwar nach nichts an. Ich habe aber schon Erfahrungen mit anderen Smart Living Systemen gemacht wo es bei Versprechungen und Hinhaltungen bleibt.

Das Quing Panel

Quing Panel Home Screen
Wie schon erwähnt ist dies das lokale Hirn der Haussteuerung. Ich brauche das Quing Panel hauptsächlich zur De- und Aktivierung des Alarmsystems. Nebenbei lasst sich das Bild der Kamera ebenso abfragen, wie auch sämtliche Geräte Steuern.
Im Falle eines Einruches oder sonstigen Alarmes, schrillt das Panel wie man es sich von einer Alarmanlage gewohnt ist. Laut und schrill :)
Das Panel kann auch sonstige Töne ausgeben. So lässt sich Hundegebell, Gläserkliren usw simulieren. Falls man nicht zu Hause ist, wäre so eine präventive Anwesenheitssimulation möglich.
Als OS wird Android verwendet. Es ist auch denkbar das es künftig zusätliche Apps im Sinne von Smart Livin zu installieren gibt. Entsprechende Menüpunkte sind vorhanden. Ein Wermutstropfen bleibt. Ein professioneller Wandeinbau bleibt mangels Befestigung eine ziemliche Bastelei. 

Android App 

Android App
Grundsätzlich bieten die Apps die gleichen Funktionen wie das Quing Panel und werden somit in meinem Fall  zur Steuerung Zwischenstecker gebraucht. Einzig die Installation und Konfiguration der Komponenten müssen via Panel gemacht werden.
Unterwegs ist jederzeit die Kontrolle und Änderung des Alarmsystems möglich. Natürlich kann man auch einen Blick auf das Kamerabild werfen. In einem Log sind sämtliche Aktivitäten sichtbar. Hat man Events programmiert welche eine Aufnahme auslösen, so kann man diese Aufnahme via App anschauen.



Web Portal

Web Übersicht
Das Web Portal ist die Hautpsteuerzentrale des Systems. Hier hat man einen Überblick über das gesamte System.
In einer Chronik lassen sich sämtliche Aktivitäten nachverfolgen.
Vom Live Bild der Kamera lassen sich Aufnahmesequenzen oder Schnappschüsse machen.
Sämtliche Videos und Bilder der Kamera werden in einem Rechenzentrum der Swisscom gespeichert  Im Brandfall oder sonstigen Elementarschäden hat man so immer noch Zugriff auf die Bilder.
Es bringt also nichts wenn der Einbrecher das Panel zertrümmert :)

Web Kamera
Das Bild der Kamera ist wie bereits erwähnt nicht wirklich schlecht. Ist aber auch nicht in HD Auflösung. Hier habe ich schon wesentlich bessere Kameras verbaut. Allerdings waren diese auch etwas teurer. Ich bin mir aber sicher das man später die Wahl zu teureren Kameras haben wird.

Das Bild reicht aber um einen Blick auf das Objekt zu werfen. Personen die man kennt wird man auch problemlos erkennen.




Web Regeln
Einer der Haupttrümpfe von Quing ist das Regelsystem. Hier kann jeder Regeln und Events erstellen. Es wird kein zusätzlicher Techniker benötigt der das System wieder den Wünschen nach umkonfiguriert! Bis jetzt sind zwar nur WENN Verknüpfungen möglich. Mit ein bisschen Idee und Fantasie lassen sich aber wirklich gute Regeln erstellen. Hast du eine Idee zu einer Regel die du nicht vorenthalten willst, so schreibe sie doch bitte als Kommentar auf diese Seite. Ich würde mich freuen.





Mein Fazit

Quing ist geil! In meinem Job unterhalte und installiere ich auch andere Systeme, zB. basierend auf Wago/KNX und xhome-server. Dort sind die Möglichkeiten natürlich professioneller und einiges mächtiger.
Solche Systeme bleiben aber bisher elitär, da doch sehr teuer.
Quing ist aber ein System für jedermann. Klar hat auch Quing seinen Preis. Die Abo Kosten halten sich aber in Grenzen. Kommt das es nicht immer einen teuren Techniker für die Installation und Konfiguration braucht!
Zwar mag das System Zigbee/Wlan auch einige Bedenken mit sich bringen. Die einfache Nachrüstbarkeit ist aber fast unschlagbar.
Ich persönlich habe auch nicht Angst das dieses System mir jetzt Pfründe abgraben wird. Im Gegenteil. Solche Systeme bringen Smart Living wirklich nach Hause und in die Gedanken der Menschen.
Ich weiss das man bei Quing auch an Unterputz Komponenten denkt. Ich hoffe mir das sie diese auf den Markt bringen. Mit den Unterputz Modellen wird Quing erst zu einem richtigen Smart Living System und wird auch zusätzliche Arbeit bringen ;)

App Alarm Aktivierung
Bewegungsmelder
Panel Alarmierung
App Geräte
Türkontakt

Türkontakt Kontrolle in der App
Kamera montiert
Alarmierung aktiviert in App






Kommentare:

mac hat gesagt…

Hi Tux0ne
Danke für den Bericht. Er hat mich dazu bewogen Quing zu installieren. Wie ist deine Langzeiterfahrung?
Ich hatte gestern den ersten Fehlalarm durch den Bewegungsmelder, bis jetzt konnte mir niemand sagen weshalb dies passiert ist.

Kann man dich sonst irgendwie kontaktieren zwecks Erfahrungsaustausch?

Gruss
mac

Tux0ne hat gesagt…

Hoi mac

Quing verrichtet seine Dienste unauffällig. Der Nachtalarm ist automatisiert. 2 Ständerleuchten aktivieren sich nach Zeit- und Anwesenheitsregeln.
Bis jetzt hatte ich noch keinen Fehlalarm welcher nicht durch Fehlbedienung ausgelöst wurde.

Leider ist nun Q1 vorbei und es gibt die angekündigten Zusatzgeräte immer noch nicht.
Gerade für die Rauchmelder würde ich noch einen Sinn sehen.
Für komplexere Steuerungen erwarte ich UP Module.

Es ist wohl wieder mal Zeit die Quing Truppe anzustossen.

mac hat gesagt…

ich hoffe fest dass sie noch zusatzgeräte bringen. Ich denke ich habe die Ursache für meinen Fehlalarm gefunden; der Sensor war gegen eine Treppe gerichtet und als meine Stubentiger zusammen die Treppe runterkamen hat der sensor vermutlich etwas "grösseres" gesehen. Ich kanns mir nur so erklären.

Wie hast du den Nachtalarm automatisiert mit den Regeln?

mac hat gesagt…

ach doof, ist ja ganz einfach mit dem automatisieren :-)

Tux0ne hat gesagt…

Einfach immer dran denke,dass der Nachtalarm aktiv ist sofern man raus oder rein möchte. Wird man beim Vergessen schnell mal merken :)

Tux0ne hat gesagt…

FYI

Habe hier http://www.tuxone.ch/2013/06/quing-home-update-51011.html eine Post über das System Update gemacht.

Andreas Peter hat gesagt…

Hi Tuxone
vielen Dank für diesen interessanten Bericht. Ich spiele mit dem Gedanke Quing bei mir zu installieren. Da ich aber technisch nicht versiert bin habe ich noch ein paar Fragen. Vieleichst Du die Antworten?
Können die angeschlossenen Geräte wie Lampen etc. auch nach der Installation noch herkömmlich bedient werden? Ohne das das ganze Konzept auseinanderfällt.
Wie sieht es bei den festinstallierten Lampen und Storen aus? Hier kann ich ja keine Zwischenstecker dazwischen schalten?
Anwesenheitssimulation: Wenn ich TV schauen will, reicht ein simples Einschalten nicht. Es muss der TV eingeschaltet werden, der richtige Kanal gewählt werden, die Swisscom TV Box eingeschaltet werden etc. Quing übernimmt aber nur ein- und ausschalten vermute ich?
Vielen Dank für die Beantwortung dieser Fragen!

Gruss Andreas

Tux0ne hat gesagt…

Hallo Andreas

Quing bietet im Bereich der Steuerung noch viel zu wenig. Bisher ist erst der Zwischenstecker verfügbar. Daher schränkt sich der Nutzen wirklich nur auf das Ansteuern von Ständerleuchten oä. ein. So ein Zwischenstecker lässt sich auch nur mittels dem Quing System steuern. Es bringt also nicht wirklich was diesen Stecker an eine bereits geschaltete Steckdose anzuschliessen.
Der Stecker bietet nur die Strom Ein/Aus Funktion. Mit Quing quasi die Lichsteuerung übernehmen zu können, davon ist man noch sehr sehr weit entfernt.
Hier bräuchte das System noch sehr viel mehr Aktoren in diverser Ausführungen, was wiederum das Handling bzw. die Installation für den Laien verunmöglichen würde. Ich bezweifle also das weitere spezielle Aktoren jemals kommen werden.
Andererseits kann man ohne Anpassungen der Hausinstallation nicht einfach so Smart Living anbieten.

Als Überwachungs und Alarming System funktioniert Quing bei mir aber einwandfrei.

Aerox_100 hat gesagt…

Hallo Tux0ne
Nun ist wieder einige Zeit vergangen. Einen Rauchmelder gibt es immer noch nicht. Wie sind deine bisherigen Erfahrungen?
Gerne lese ich von dir!

Tux0ne hat gesagt…

Hallo
Danke für dein Interesse an meinem Blog.

Quing wird eingestellt. Die aktuellen Quing User bekommen das neue System. Wie das abläuft ist noch nicht klar.

Einige Infos dazu findest du in diesem Thread:

http://supportcommunity.swisscom.ch/t5/Diskussionen-und-Feedback-zu/Quing-Home-Update-Swisscom-Smart-Life/td-p/333895