Sonntag, 18. Dezember 2016

Netflix auf Schweizer Settopboxen

Netflix direkt über UPC und Swisscom TV verfügbar


Etwas "überraschend" haben diese Woche die beiden Grossmächte UPC und Swisscom die Integration von Netflix in ihre Systeme bekanntgeben. Überraschend weil beide noch in diesem Jahr erst unter dem Druck von Netflix und deren User ein direktes Peering eingerichtet haben. Bei Swisscom bekannt als Blackmail. Auch Tux0ne berichtete darüber. Nicht zu Vergessen auch der Thread in der Swisscom Supportcommunity. Dort kann auch heute noch gerne jeder selber nachlesen wer zu was Farbe bekannt hat und ein eigenes Score aufstellen.
Vieles habe ich aus dieser Zeit noch nicht vergessen. Darum was soll diese Aktion nun? Ist nun Schluss mit settlement free peering?



Was ändert sich?

Nun für viele Netflix User wird sich direkt mal wenig verändern. Bekanntlich ist Netflix bereits über verschiedenste Plattformen verfügbar. Da spielt es keinen grossen Tango ob dieses nun auch noch über die Provider Settopbox verfügbar ist.
Rühmt sich in diesem kleinen Medienspiel UPC damit Netflix als Ersten zu haben. Ist bei Swisscom Netflix dafür in UHD verfügbar.
Wohlgemerkt hat heute eigentlich jeder UHD Fernseher bereits einen Netflix Client integriert. Mit der Settopbox bekommt man also zuerst mal nur ein Downgrade geboten. Bei Swisscom ist aktuell kein 5.1 und auch kein HDR verfügbar.
Im Grundsatz bietet die Integration aktuell nur einen Mehrwert sofern der TV kein Netflix Client anbietet und man keine Alternative wie Chromecast in Betrieb hat.
Mehrwerte könnten aber folgen. Indem zB. HDR angeboten wird. Um Samsung als Beispiel zu nennen. Fernseher aus dem Jahre 2015 haben bis heute keinen HDR fähigen Client erhalten, obwohl einige Geräte teilweise HDR fähig wären.
Ein weiterer Mehrwert könnte eine perfekte Integration in die Bedienung der Settopbox, sprich des ganzen Systemes sein. Wie zum Beispiel der Vorschlag einer Sendung / Serie im Homescreen von Swisscom TV. Die Suche von Sendungen über die Box und nicht in der Netflix App auf der Box.
Nur ist die Bedienung von Netflix nicht bereits von Haus auf schon fast perfekt? Wird also schwierig.
Denkbar wäre auch die open pipe Schaltung der Streaming Services von Netflix. Damit man diesen Dienst in höchster Qualität auch mit einem niedrigen Internet Bundle geniessen könnte.
Ein echter Mehrwert für die Schweiz kann aber das sogenannte Carrier Billing sein und genau dies bietet Swisscom hier für Netflix an.


Mit Carrier Billing das settlement free peering aufgehoben?

Mit dem Wissen das Swisscom sich stark gegen Netflix gewehrt hat, bleibt doch die Frage im Raum warum man nun doch so eng kooperieren möchte?
Carrier Billing könnte eine Antwort sein.
Es ist kaum davon auszugehen, dass Swisscom und auch UPC seit dem Einrichten der Peerings einfach nun tatenlos den Traffic schlucken.
Bereits in diesem Post in der Swisscom Community, habe ich folgendes gesagt:

Netflix wird kaum etwas bezahlen.
So sind die Verhandlungen sicher im Gange. Die Frage von Swisscom ist, ob es zu einer Win Win Situation kommen kann.
Eigentlich hätte man diese nun bereits. Swisscom muss weniger Transit Traffic bezahlen und hat glücklichere Netflix Kunden. Netflix muss ebenfalls nichts in Transitprovider investieren und kann ihr global aufgebautes CDN zu recht nutzen...
Eigentlich wären wir ja nun bereits bei WIn Win.


Die Kunst von diesem Head of Over The Top Services at Swisscom wäre es nun herauszufinden, ob man Netflix irgendwie dazu zu bringen kann, eine App auf Swisscom TV zu entwickeln oder auch umgekehrt. Damit man Netflix potentiel noch mehr Kunden schmackhaft machen könnte oder selber sogar mehr Kunden gewinnen/binden könnte, um doch noch auf irgendeine Art Gewinn zu erzielen (abgesehen dass man den Kunden ja eigentlich bereits schon Breitbandanschlüsse verkauft). Mit dem Wissen natürlich, dass man damit allenfalls Teleclub Play tangiert. DTAG, BT usw. haben solche Apps auf ihren Systemen.

Aber aus Netflix Sicht muss eigentlich gar nichts geschehen...

Nun es scheint so, dass man nicht untätig blieb. Dazu muss man wissen, dass Carrier Billing genau ein Produkt aus der OTT Sparte von Swisscom ist. Darunter bereits mit Kunden wie Google und Apple, welche per se ja einen hohen Anteil des Internet Traffics generieren. Mit diesem Service ist die Abrechnung über die Swisscom Rechnung möglich. Bekannt aus dem Google Play Store. Damit umgeht man hier die doch noch recht unbeliebte Kreditkarte, welche für Netflix bisher Voraussetzung war. Übrigens auch Sunrise bietet Carrier Billing an, womit man auch hier irgendwann mit einer möglichen Netflix Integration rechnen kann.
Des weiteren wird man nun bei Swisscom gemäss Aussagen von Swisscom Mitarbeitern in digi-tv.ch auch einen Netflix Cache Server in das Swisscom Netz stellen.

Aus meiner Sicht hat zumindest Swisscom nun doch noch ihren Weg gefunden, wie sie aus Netflix noch etwas Geld gewinnen können. Sei es mit einer möglichen Art Vermittlung über die Swisscom TV Plattform oder über die Abrechnung durch Carrier Billing.
Es bleibt spannend wie sich der Markt hier entwickeln wird.





Keine Kommentare: