Freitag, 19. April 2013

Swisscom Mobile TV History

TV auf dem NATEL - Die Geschichte


Der Anfang

Am 1. April 2001 wurde Swisscom Mobile zu einer Aktiengesellschaft. 75% der Aktien behielt Swisscom, 25% kaufte Vodafone. Diese strategische Partnerschaft eröffnete Swisscom den Zugang zu neuen Services, bekannt als Vodafone live!.
Es dauerte allerdings 2 Jahre bis Mitte November 2003 Vodafone live! als interaktives Portal für Swisscom Mobile Kunden an den Start ging. Dieses Portal verwandelten die Vodafone gebrandeten Geräte zu einer kleinen farbigen Spielkonsole, Fotoapparat und -album, Unterhaltungs- und Informationszentrale. Manch einer wird sich heute wohl eher mit grauen an diese Rot-Weisse Ära erinnern ;)

Im Juli 2004 wurde UMTS auf dem Swisscom Mobile Netz verfügbar. Damit konnte man 200-350kbit/s übertragen. Eine neue Technologie ist mit der entsprechenden Anwendung auch immer ein Verkaufsargument. Somit startete die TV Revolution auf dem NATEL am 16.November 2004. Damit konnten entsprechende Handys bereits Live-TV, Videoclips und Videotelefonie nutzen.
Vorausgesetzt es war UMTS oder EDGE Empfang vorhanden.
Zu den damaligen live Sendern gehörten:
  • SF1
  • SF2
  • SF Info
  • Eurosport
  • TSR1
  • TSR2
  • TF1
  • TSI1
  • TSI2
Für Fr. 1.50 konnte man diesen Service 1h lang nutzen. Einen ganzen Tag schaltete man sich für Fr. 4.- frei und eine Monatsflat kostete Fr. 16.-

Replay-TV

Replay TV ist nicht erst seit Swisscom TV ein Begriff. Nein, Replay TV gab es schon im Jahre 2005 und zwar bei Swisscom Mobile! ;)
Am 31.August 2005 wurde das TV Angebot über Vodafone live! aufgestockt.
Zu den bereits verfügbaren Sendern, wurden folgende dazugeschaltet:

  • RTL
  • SAT1 Schweiz
  • PRO7
  • VOX
  • RTL2
  • N-TV
  • ARD
  • ZDF

Das sogenannte Replay TV startete am 8. November 2005: Was dazumals mit Replay TV gemeint war, zeigt dieser Auszug aus der damaligen Medienmitteilung:
  SF DRS zeigt die Tagesschau im Fernsehen täglich um 13.00 und 19.30 Uhr. Vierzig Minuten nach der Ausstrahlung im Fernsehen sind die Sendungen in allen drei Landessprachen auf dem Vodafone live! Portal zum Abruf bereit. Die Wiederholung der 13.00 Uhr-Tagesschau läuft jeweils ununterbrochen bis zur Aktualisierung durch die Hauptausgabe 19.30 Uhr. Die Hauptausgabe ist dann bis am nächsten Tag um 13.00 Uhr auf dem Vodafone live! Portal abrufbar. Analog verhält es sich mit den beiden Meteo-Ausgaben von 12.55 und 19.50 Uhr.

Daneben bietet Swisscom Mobile einen Comedy- und einen Lifestyle-/Boulevard-Kanal mit Inhalten aus SAT1/Pro7-Sendungen an. Der Comedy-Kanal zeigt die besten Szenen aus "Genial Daneben", "Was guckst du?!", "Tramitz and friends", "Kalkofes Mattscheibe", "Comedystreet" und "Headnut TV". Der Lifestyle- und Boulevard-Kanal beinhaltet drei- bis vierminütige Sequenzen aus "Blitz", "Sam", "Taff" und "Talk, Talk, Talk". Beide Kanäle werden täglich aktualisiert und sind in deutscher Sprache erhältlich.

Tagesschau in 100s

Ab dem 30. November 2006 wurde ein speziell für die Mobile TV Nutzung gefertigtes Format der Tagesschau produziert.
Ziel dieses Formats waren stündlich aktualisierte (zwischen 07:00 - 23:00) 100s Versionen der Tagessschau.
Wer Zugriff auf diese 100s Clips wünschte, konnte diese im Monatspaket für Fr. 9.- kaufen.
Man kann sich vorstellen wie hoch die Produktionskosten für diese stündlich aktualisierten Miniclips waren...


Der Dienst wurde Ende August 2010 wieder eingestellt.


Bluewin TV

Bluewin TV, auf dem Festnetz im Jahre 2006 offiziell lanciert, blühte passend zur Euro 2008 am 14. April 2008 auch auf den NATEL Netz auf.

Bluewin TV Mobile Standard

baute auf der bekannten (Pixel) Technik über Edge und UMTS auf. Verwendung fand immer noch das Vodafone live! Portal, verfügte aber mittlerweile doch bereits über ein Portfolio von 30 Sendern!

Bluewin TV Mobile HD

Nokia N77
wurde dazumals neu lanciert. Aufgebaut wurde das sogenannte DVB-H Netz. Wie beim bekannteren DVB-T wurden die TV Signale mittels Rundfunk ausgestrahlt. Natürlich brauchte es dafür auch ein entsprechendes Empfangsgerät. Dick mit dabei war zu dieser Zeit noch Nokia, welches den Swisscom Kunden gleich 2 Geräte liefern konnte.
DVB-H fähige Geräte zu diesem Zeitpunkt waren:
  • Nokia N77
  • Samsung SGH-P960
  • Nokia N96


Neben der natürlich besseren Qualität der TV Bilder (20 der 30 Sender in "HD Qualität), stand auch ein TV Guide zur Verfügung und es wurde mit der schnellen TV Verfügbarkeit mittels Kopfdruck geworben.
Während 99% der Bevölkerung mittels EDGE/UMTS abgedeckt waren, begrenzte sich der DVB-H Empfang auf 44%.
Hierzu eine offizielle Karte der Swisscom:
Den ganze Spass gab es für Fr 2.- pro Tag oder für Fr. 16.- im Monatsabo.


Swisscom TV Air

2 Jahre nach einer EM kommt ja schon bald die WM. Gut das Swisscom rechtzeitig zu solchen Events wieder ein neues Produkt bringen kann um es gleich mit Erfolg ins Rollen zu bringen.
Am 23. April 2010 wurde TV Air lanciert. TV Air startete gleich zu Beginn auf der PC Plattform via Wireline Zugang, als auch für das NATEL Netz. Somit wurde die Marke Swisscom TV auf der ganzen Linie lanciert und man konnte sich von Vodafone live! und DVB-H verabschieden.
Vorraussetzung für den Empfang war ein Streamingfähiges Handy, welches die via EDGE, UMTS, HSPA oder WLAN gelieferten Daten verarbeiten konnte. Bekanntester Vertreter zu dieser Zeit, das iPhone. 

Das Angebot umfasste nun über 30 Sender. Zudem war es erstmals möglich Teleclub Sport Events via Mobile abzurufen.

Durch die Verknüpfung der Swisscom TV Plattform war es nun auch möglich, Fernprogrammierungen für die Swisscom TV Box zu Hause zu machen. Dazu gab es die TV Guide App.





Senderliste:
SF1, SF2, SFinfo, Pro Sieben, RTL, Sat.1, VOX, Nickelodeon, ARD, ZDF, ORF1, DMAX, RTL2, Deluxe Music, MTV, Eurosport, n-tv, TSR1, TSR2, TF1, TV5, France 2, France 3, France 5, M6, NRJ 12, Teleclub Sportflash, RSI La 1, RSI La 2, Rai Uno, Italia1, Canale 5, CNN, Bloomberg TV, France 24, France 4, W9, Gulli, NT1, TV8 Mt Blanc, Rai Due, Rete 4, Cielo, Sky News

TV Air gab es für Fr. 9.- pro Monat, einzelne Live Sport Events für Fr. 5.-
Der grösste Vorteil von TV Air gegenüber anderen Anbietern, für Fr- 9.- war der gesamte TV Traffic via NATEL Netz inklusive. Somit kahmen keine weiteren Kosten für allfällige zusätzliche Datenvolumen hinzu!


Fernbedienung iPad

Das iPad welches zu dieser Zeit bereits das schönste TV Air Erlebnis bot, bekam im Februar 2012 als Zusatzfunktion die Fernbedienungsfunktion der STB.
Da konnten die Android Nutzer nur neidisch rüberblinzeln und sich damit trösten kein iOpfer zu sein.

Swisscom TV Online

Das Zeitalter der Konvergenz. Die Anforderungen der Kunden sind mittlerweile gestiegen. Die Streamingqualität befinden sich im allgemeinen auf hohem Niveau. Mit TV Air fallen keine zusätzlichen Datenkosten an, man will mehr.
Microsoft Mediaroom auf der Swisscom TV zu Hause aktuell basiert, wirb mit der Möglichkeit, Inhalte auf verschiedenen Geräten zu konsumieren und aus der STB auszubrechen.
Nun gut, Microsoft ist auch der gleiche Konzern der mit jeder neuen Windows Version das beste Windows aller Zeiten herausbringt *hüstel*
Nichts desto trotz war es mit der Lancierung von Swisscom TV Online, zumindest für apple Devices, ab dem 2. Juli 2012 möglich, gewisse Aufnahmen sowohl auf der STB wie auch ab TV Online Speicher anzuschauen. 

Replay


Im Oktober 2012 kam der nächste Paukenschlag. UPC Horizon war auf Ende Jahr angekündigt. Swisscom hat in gewisser Hinsicht darauf auch weitere Features in Swisscom TV implementiert. So zB. Replay TV welches zeitversetztes Fernsehen ermöglicht. Neu war dies ab Oktober ebenfalls mit den Mobile Applikationen möglich. Mittlerweile ist man auf eine Senderliste von gut 80 Sendern angekommen, wobei ca. 70 davon mittels Replay verfügbar sind. Trotz der Lancierung der Natel Infinity Abos und dem damit verbundenen Wegfall der Datenvolumen, bleibt Swisscom TV auch in der Mobilen Version ein Top Verkaufs- bzw. Bundelargument.


Next

Demnächst werden neue TV App Versionen für apple und Android erscheinen.
Ich konnte bei einer Vorführung bereits einen kurzen Blick auf die wesentlichen Neuerungen werfen.
So kann man die heimische TV Box nun auch mit Android! und dem iPhone steuern.
Da diese Geräte einen kleineren Touchscreen als das iPad haben, wird es einen Navigationsscreen mit einem "Rollrad" geben. Eine spezielle Android Tablet Version steht zu Beginn noch aus. Zu Windows Phone Unterstützung gab es noch keine Infos.
Ebenfalls wir es die Möglichkeit geben einen Take-Over zwischen dem TV und der App zu machen. So ist es möglich laufende Sendungen welche man auf dem Mobile Device anschaut via Knopfdruck über die STB auf den TV Bildschirm zu bringen. Umgekehrt ist dies ebenfalls möglich, sofern man zB. die Sendung auf dem Häuschen weiterverfolgen möchte. Take-Over ist prinzipiell auch mit Aufnahmen möglich, allerdings startet die Sendung beim Mediumswechsel jeweils von Anfang an. Hier macht sich noch die Unterscheidung zwischen den lokalen Aufnahmen und den Cloud Streams, welche nicht den gleichen Timestamp aufweisen können, bemerkbar.
Ebenfalls revolutionär: In Zukunft wird man zumindest die Aufnahmen aus der Cloud auch offiziell im Ausland nutzen können!

Future

strictly confidential ;D

Keine Kommentare: