Montag, 30. März 2015

Internet-Box Plus Release 6

Update für die Internet-Box

Swisscom hat mit dem Rollout der aktuellen 6er Firmware für ihre Endkunden begonnen.
Über 200'000 Internet Boxen (was +/- einem Drittel aller Centro Grande ADB entspricht), sollen so bis zum 30.April automatisch upgedatet werden.
Wer das Update schon jetzt auf sicher beziehen will, kann dies über die offizielle Hilfeseite der Swisscom machen: https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/firmware-aktualisierungen-fuer-ihre-internet-box.html
Dabei sollte dringendst die Updateanleitung auf der Hilfeseite beachtet werden.

Die aktuelle Version hat die Nummer: 06.01.10 / 06.01.24
Folgende Änderungen sind enthalten:

Router Firmware (06.01.10):
Telefonanrufliste im Webportal der Internet-Box ersichtlich
Neu können 3 HD Telefonate parallel geführt werden über DECT (Für Festnetztelefonie IP Kunden mit einer Multiline Option)
Behebung eines Problems, dass Geräte im Netzwerk nicht erreichbar sind, bei Verwendung eines zusätzlichen WLAN Access Points
Erkennung von IP-Adresse Konflikten und Anzeige auf dem Display und im Webportal
Der zentrale Speicher erhält neu eine IP Adresse aus dem DHCP Bereich
40 MHz Option für das 2.4 GHz WLAN
Aktualisierung der Treiber für bessere Stabilität
WLAN Optimierungen
Die Kinderschutzfunktion unterbricht nun noch zuverlässiger die Internet Verbindung der gewählten Geräte
Verbesserungen zur Festnetztelefonie IP
Diverse weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen


Applikations Firmware (06.01.24):
Neue VPN Server Funktion zur Verbindung von mobilen Geräten ins Heimnetz (von unterwegs)
Neue dynamische DNS Funktion von Swisscom zur Verknüpfung der IP Adrese mit einer URL wie *.internet-box.ch.
Neuer App-Style für den Applikations-Teil im Webportal
Möglichkeit zum Passwortschutz für den zentralen Speicher
Angeschlossene USB-Festplatten schalten bei Nichtgebrauch in den Stromspar-Modus
Diverse weitere Verbesserungen und Fehlerbehebungen



Tux0ne hatte die Möglichkeit die Entwicklung dieser Firmware zu begleiten und einige Vorabversionen zu testen. Und hey, das sogar mal offiziell. Richtig, wird und würde die Situation nicht ändern, versprochen :)

Hier die Eindrücke zu den wichtigsten Neuerungen.

Dynamische DNS Funktion


Swisscom bietet mit der Internet-Box und dem Applikationsteil nun auch einen eigenen dynamischen DNS Service an.
Da die Swisscom die Pflege der sonstigen DDNS Services in ihren Router sträflich vernachlässigt und ein grosser Teil ihrer Kunden mit dem einrichten eines DDNS Services gar überfordert sind, ist die Swisscom Lösung sehr einfach aufgebaut.

Der Dienst wird über die Applikation selber direkt in der Internet-Box eingerichtet. Es ist möglich ein DNS Name mit der Domain .internet-box.ch anzugeben. Eine Übersicht der vergebenen oder freien Namen gibt es nicht. Ist der Name besetzt, wird dies angegeben und man muss es mit einem anderen Namen versuchen. So schlimm wie es mit freien Mail Adressen von Hotmail oder Gmail ist, ist die Situation aktuell aber noch nicht ;) Trotzdem. Adressen wie 1a oä werden oder sind natürlich schnell mal weg.

Für Amateure eine einfache, gute und günstige Lösung, da im Abo- und Hardwarepreis quasi schon enthalten, "Pro's" werden den Dienst allenfalls als CNAME Eintrag zu verwenden wissen.
Weitere Infos zum Service hier direkt von Swisscom:
https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/netzwerkeinstellungen.tab-dyndns.html


VPN-Server

Auch dies eine Funktion welche sich viele aus dem FritzBox Lager gewünscht haben. Hier ist sie.
Natürlich ist auch die VPN Funktionalität so gehalten das sie jeder anwenden kann.
Man aktiviert die Funktion im Router, vergibt einen Benutzernamen und ein PSK.
Danach ist nur noch der Client einzurichten. Mit dem DDNS Dienst der Swisscom ist sogar der einfach Zugriff mittels DNS möglich.
Anleitungen wie man die Clients einrichtet hat Swisscom bereits vorbildlich beschrieben:
https://www.swisscom.ch/de/privatkunden/hilfe/loesung/vpn-server.html

Etwas unglücklich halte ich die Beschreibung das mit Windows Clients die VPN Verbindung nicht benutzt werden können. Können sie schon und Swisscom verlinkt auch selber auf die Lösung. Das NAT Problem muss über die Registry gelöst werden. http://support.microsoft.com/de-de/kb/926179/de

So einfach die Swisscom Lösung auch ist, so hat sie aber auch einige Nachteile:
Durch die Verwendung von L2TP-IPSEC benutzt man hier zwar den de facto Standard im Business. Wenn man bei VPN überhaupt von einem Standard sprechen kann. Das Problem ist das diese Verbindungen aus manchen Firmennetzen nicht möglich ist.
Tipp von Tux0ne. Vergebt eurem Netzwerk eine andere IP als das Default Netz 192.168.1.0/24 so zB. 192.168.101.0/24. Glaubt mir. Auch wenn es mit dem Default Netz oftmals funktioniert. Die paar % wo es eben nicht geht, zB. wenn ihr Einstellungen an eurem Router vornehmen möchtet, behebt ihr mit dieser Massnahme.
Des weiteren ist es leider nur möglich einen Benutzer einzurichten und damit auch nur gleichzeitig eine Verbindung ins Netzwerk zu erstellen.
Ein NET to NET VPN ist mit diesem Server ebenfalls nicht möglich. Unterstützt wird nur Client to Server.
Zugegeben, Einschränkungen, die für die Klientel der Swisscom, welche diesen Router so aktiv brauchen, wohl eher nicht so ins Gewicht fallen.

Applikation

Noch nicht freigegeben ist die neue Applikation für die Smartphones um weitere Funktionen der Internet-Box zu gebrauchen.
Namentlich natürlich die Telefonie Funktion welche das Smartphone zu einem Haustelefon verwandeln, zumindest solange man im heimischen WLAN ist.
Tux0ne hat auch diese Funktion schon getestet. Zumindest bis das erste Gespräch eben nicht im heimischen WLAN geführt wurde. Das hat nicht lange gedauert ;) Danach war es für mich nicht mehr interessant.

Fazit

Es ist schön das Swisscom auf die einfachen Wünsche ihrer Kunden eingeht.
Sicherlich bestehen noch weitere Möglichkeiten das Gerät voranzubringen und mit zusätzlichen Swisscom Services zu verknüpfen. Denkbar wäre eine Cloud Integration für die Swisscom eigene Lösung (bei der Docsafe nur der erste Part ist) und oder eine Verbindung mit dem Smart Home.

Schön wäre es aber auch wenn sie die Swisscom den Kunden öffnen würde welche solche Services nach ihrer Wahl selber verwenden. So steht nicht jeder Kunde auf einen Citroen Cactus, auch wenn es scheinbar einen zufriedenen Markt für so etwas gibt ;)

Kommentare:

Belegur hat gesagt…

Danke für die Info und die umfassende Erläuterung. Direkt mal aktualisiert und rund um getestet. Funktioniert soweit so gut. Nur das Windows 7 Notebook stellt sich quer bei der VPN-Verbindung. Nicht weiter schlimm da weiterhin mein Syno NAS mit dem VPN Server Paket einspringen kann :)

Jetzt noch frei konfigurierbare DNS Server und ich bin geneigt die Box als guten Router zu bezeichnen.

Abzuwarten bleiben die Auswirkungen der "WLAN-Optimierung". Hatte doch leider schon einige Kunden die sich darüber beklagt haben, dass ihr WLAN mit der Box spürbar schlechter sei als noch mit dem Grande.

chfish hat gesagt…

Wie schauts eigentlich mit statischen Routen aus? Für ein Site-to-Site VPN durchaus ein Thema...