f

Mittwoch, 14. August 2013

Anonym surfen mit IPFire und Tor

Anonym surfen mit IPFire und Tor

IPFire bietet mit dem Core Release 72 ein Add-on zum Anonymisierungsdienst Tor.
In diesem Beitrag möchte ich einen kurzen Überblick über die Konfiguration und Möglichkeiten geben. Damit man mit Tor aber auch wirklich anonym unterwegs ist, sind doch einige Punkte zu beachten! Auf diese möchte ich sensibilisieren, damit man nicht nur vermeintlich sondern tatsächlich (sofern dies überhaupt noch möglich ist) unterwegs ist.

Tor in IPFire

Tor lässt sich wie gewohnt über pakfire als Add-on installieren.
Die Grundkonfiguration lässt sich bequem über das WUI von IPFire erledigen.
Den lokalen Tor Proxy aktiviert sich mittels "Tor einschalten". Dies bedeutet nicht, dass nun sämtlicher Traffic von IPFire automatisch über das Tor Netzwerk abgewickelt wird! Solch ein Verhalten wäre für einen korrekten Gebrauch von Tor auch alles andere als sinnvoll. Stattdessen haben Clients nun die Möglichkeit sich mit dem Tor Socks v5 Proxy, zu verbinden.
Möchte man Tor über einen bestimmten Exit Node oder ein bestimmtes Land verlassen, uU. wegen GeoIP Restriktionen, kann man dies bei den Exit-Nodes definieren.
Weitere Informationen findet man im Wiki von IPFire, welches aber noch im Aufbau ist.


Tor-Relay

Möchte man zum globalen Tor Netzwerk etwas beitragen, so kann man Tor auch als Relay, Bridge oder Exit-Node betreiben.
Hier ist zu erwähnen, dass man sich gerade beim Betrieb als Exit-Node vorgängig ein wenige Tor Lektüre zu Gemüte führen sollte! Neben rechtlichen Fragen und wie zB. der Access Provider zu dieser Sache steht, ist in der Grundkonfiguration der Exit-Node völlig offen! Bedeutet das sämtlicher Traffic durchgelassen wird. Insofern auch SPAM, und sonstig unerwünschten Müll. Hier empfiehlt es sich dringendst die sogenannte torrc anzupassen!
Zum Glück gibt es auch Provider welche Deppen wie mich schützen und den Access nach ca. 30min oder 7MB sperren :)
Provisorisch gesperrter Swisscom Access

Browser Konfiguration

"So, ich hab jetzt einen Tor Proxy am Laufen, rasch den Browser konfigurieren und die Sache rennt!"
Dazu sag ich nur:"EPIC FAIL"
Die ganze Geschichte um Tor ist weitaus komplizierter als man sich denkt.
Nicht umsonst empfehlen die Entwickler von Tor das Browser Bundle zu verwenden. Dieses bringt, falls bis hierher auch ein nicht IPFire Nutzer durchgehalten hat, ein komplett autonomes Tor Set mit. Also einen Tor Proxy und vor allem ein Browser welcher für relativ anonymes Surfen geflickt wurde. Und selbst bei diesem Set gilt es noch die Tor Verhaltensregeln zu beachten. Ansonsten bringt die ganze Sache nichts! https://www.torproject.org/docs/faq.html.en

Für IPFire wo man mit dem Add-on eigentlich einen eigenen Proxy mitbringt habe ich mich nun doch 2-3 Stunden mit dem Thema beschäftigt und ein Setup gefunden, welches so für mich "sicher" und praktikabel nutzbar ist.
Die Kombination nennt sich Firefox und JonDoFox.
Die Installation dieses Package ist hier beschrieben. https://www.anonym-surfen.de/jondofox.html
Kurz:
Man braucht in der Kombination mit IPFire eigentlich nur den Firefox Browser in der 17.0.x ESR Version und JonDoFox, also die vorbereitete Konfiguration für Firefox. Den JonDo Proxy braucht man in der Kombination mit IPFire nicht, wir haben ja bereits einen Tor-Proxy :)
Nach der Installation von Firefox und der Anwendung der JonDoFox Konfiguration, muss man in den Einstellungen nur noch den Proxy der IPFire angeben. Dargestellt im Screenshot:



So zum Test kann man auf dieser Seite mal die EPIC FAIL Lösung mit der JonDoFox Lösung vergleichen.
Viel Spass dabei und sorry, dass dieser Blog mit einem geflickten Browser nicht zu lesen ist :/ 

Freitag, 2. August 2013

Office Mobile 365 für Android

Office Mobile 365 für Android


4 Wochen nach dem Release von Office Mobile für die Apple iOS Geräte, hat Microsoft nun die Office 365 App auch für Android freigegeben. Vorerst aber nur im Amerikanischen Play Store. Entgegen den Meldungen von einigen News Portalen, konnte ich die apk nicht nur installieren, sondern die Registrierung gleich auch noch erfolgreich abschliessen. Dazu brauchte ich nicht mal über einen amerikanischen Proxy zu gehen. Wie das Microsoft Office 365 Paket für zu Hause, kann Office Mobile ebenfalls auf 5 mobilen Geräten installiert werden. Die Verknüpfung funktioniert bei meinem Konto aber noch nicht. Laut Office Online ist mit meinem Konto noch kein mobiles Gerät registriert. Wie auch immer. Gemäss diversen Meldungen wird die App in den nächsten Wochen sowieso in weiteren Ländern freigegeben. Um Office Mobile verwenden zu können braucht man eines der folgenden Office 365 Abonnements:
Office 365 Home Premium
Office 365 Small Business Premium
Office 365 Midsize Business
Office 365 Enterprise E3 and E4 (Enterprise and Government)
Office 365 Education A3 and A4
Office 365 ProPlus
Office 365 University
Office 365 trial subscriptions

Inhalt

Office Mobile kommt im Gegensatz zu den PC oder Webversionen in einer ziemlich abgespeckten Ausführung. Mit an Bord sind einzig extra light Versionen von  Word, Excel und Powerpoint. Wie in Office 2013 üblich, steht als Dateiablage der hauseigene Cloud Dienst SkyDrive im Vordergrund.
Nach der Registrierung stehen somit alle Dokumente welche man auf Skydrive abgelegt hat auf dem Mobilen Devices zur Verfügung. Dies kennt man schon von der SkyDrive App welche schon länger im Play Store zur Verfügung steht. Neu ist, dass man Word, Excel oder Powerpoint Dokumente nicht mehr mit 3rd Party Apps öffnen muss.

Word

Formatierung Schriftart
In meinem Test liessen sich Word Dokumente problemlos öffnen und bearbeiten. Dabei ging die Formatierung nie verloren.
Mobile Word selber aber bietet sehr wenige Funktionen zur Formatierung. Diese beschränkt sich einzig auf die Grundfunktionen der Schriftart welche man im Screenshot rechts sieht.
Absatzformatierungen und weitere Formatvorlagen fehlen komplett!

Word bietet sich daher primär nur als Viewer an. Klar kann man unterwegs Texte verfassen.  Zur anständigen Formatierung muss man diesen aber abschliessend noch am PC bearbeiten.
Weiter besteht die Möglichkeit Kommentare einzufügen oder im Text mittels Suche oder dem Überschriftenverzeichnis zu springen. Mit an Bord sind bereits 3 Word Vorlagen (Tagesordnung, Gliederung, Bericht)

Word Mobile


Excel


Excel Mobile bietet im Vergleich zu seinem Word Pendant schon mehr Möglichkeiten. Bei diesem mächtigen Programm aber auch nicht anders zu erwarten.
Bei Excel Mobile konnte ich im Test eine grössere Datei mit einigen Funktionsfeldern nicht bearbeiten. Die App quittierte den Versuch mit „Arbeitsmappe kann nicht bearbeitet werden“ Möglich das es auch an der Excel Mappe selber liegt. Die Datei selber ist schon mehrerer Dekaden alt J
Aber auch einfachere Arbeitsmappen wurden nicht vollständig korrekt geladen. Wer hier Zeit investiert wird sicher unzählige Dinge bemängeln können. Was mir in meinem kurzen Test aufgefallen ist, das Mobile Excel zB. mit Verknüpfungen zwischen mehreren Blättern Mühe hat bzw. gar nicht übernimmt und das Kopf- und Fusszeilen fehlen. Also grössere und kleinere Fehler oder Mankos welche Excel Mobile für eine 1st Party App ziemlich schwach aussehen lassen.
Ansonsten bietet die App wohl die üblichen simplen Funktionen. In der Praxis wird man die App so kaum mehr als einen Viewer gebrauchen.
Neben der Bearbeitung und Erstellung von neuen Excel Tabellen stehen auch 3 Vorlagen zur Verfügung (Budget, Veranstaltungsplan, Kraftstoffverbrauch).

Excel Mobile


PowerPoint


PowerPoint scheint von Microsoft in der Mobilen Version schon von Beginn weg nur als Viewer angedacht zu sein. So kann man direkt von der App aus keine neue Präsentation erstellen.
Alles in Allem funktioniert PowerPoint Mobile als Viewer einigermassen gut. Zu bemängeln ist das die Darstellung teilweise ein wenig verzehrt ist.
Während des Test hatte ich bei einer grossen Datei Probleme beim Download. Dieser wollte einfach nie bis zum Schluss funktionieren. Immerhin bot die App als Alternative die Ansicht auf dem Mobilen Webportal an.

PowerPoint Mobile auf Smartphone


Fazit


Gerade in der Android Gemeinschaft ist Microsoft Bashing ziemlich cool. Bewusst verzichte ich in diesem Beitrag auf weitere Äusserungen diesbezüglich oder zum aktuell immer brisanten Thema Datenschutz.
Mobile Office kann ich für mich in der jetzigen Ausführung aber doch als enttäuschend bezeichnen.
Das es auf einem Smartphone keinen Spass macht Excel Tabellen zu bearbeiten sollte ja klar sein. Aber auch auf einem Tablet, wobei es für diese nicht mal eine angepasste Version gibt, kommt nicht gross Laune auf. Bei Word auf dem Tablet geriet ich schon fast in Schreibfreude. Schade nur, dass hier so wenige Formatierungsmöglichkeiten bestehen. Da bieten alternative 3rd Party Apps wie zB. Polaris Office wesentlich mehr und dies schon seit geraumer Zeit.
Gewollt oder nicht, schwach was Microsoft hier für Android anbietet. Ich denke aber, dass der bescheidene Erfolg der Windows 8 Tablets diesen Konzern früher oder später aber doch mal zum Umdenken zwingen
könnte.




Donnerstag, 1. August 2013

Dynamische Ansicht wird nicht vollständig geladen

In eigener Sache

Liebe Leser.
Wer diesen Blog in den letzten Wochen gelegentlich besucht hat, wird sicher festgestellt haben, dass die Seite oftmals nicht vollständig geladen wurde. Dabei wurde das Template nicht übernommen. Der Hintergrund blieb grau und der personalisierte Header kam ebenfalls nicht zum Vorschein. Am Schlimmsten aber ist, dass die Navigationsbar in diesem Fall nicht funktionierte, was ein Navigieren auf dieser Seite verunmöglichte!
Abhilfe konnte ein mehrmaliges Laden der Seite bringen.

Zustände die ich meinen Lesern eigentlich nicht bieten möchte :)
Ansichten ändern
Dieser Blog basiert auf Blogger und verwendet dort als Vorlage die dynamische Ansichten. Diese sind bei vielen Bloggern ziemlich unbeliebt, weil sie ein individualisieren des Blogs ziemlich schwer machen.
Trotzdem bin ich von den dynamischen Ansichten bisher überzeugt.
Für meine Bedürfnisse und Fähigkeiten genügt mir dieses System absolut. Zudem denke ich, dass es der Seite einen frischen Look vermittelt. Gerade weil die dynamischen Ansichten nicht oft verwendet werden, sollte dieser Blog zumindest bei meinen Lesern ziemlich individualisiert und einzigartig aussehen :)
Zudem hat man als Leser die Möglichkeit den Blog nach seinem Wunsch darzustellen. Dazu hat man in der Navigationsbar auf der linken Seite eine Auswahl. Schon probiert?





Nun zum eigentlichen Problem. Ich meinte nun den definitiven Fix für die Template Hänger gefunden zu haben. Hierbei bedanke ich mich bei Oliver Doetsch welcher auf seinem Blog viele gute Tipps und Anleitungen für Blogger hat.

Wer diesen Bug auf seinem Blog ebenfalls hat, muss nur das ui time out hochsetzen.
Zu finden im Dashboard unter Vorlage -> HTML bearbeiten.

Dorf findet im untersten Bereich diese Passage:




<script language='javascript' type='text/javascript'>
           setTimeout(function() {
                  blogger.ui().configure().view();
          }, 0);
     </script


Dort ändert man den Wert 0 auf 800


<script language='javascript' type='text/javascript'>
           setTimeout(function() {
                  blogger.ui().configure().view();
         }, 800);
       </script>



Ich hoffe damit diesen Bug nachhaltig gefixt zu haben um euch auf dieser Seite wieder ein gutes Erlebnis zu
bieten.
Falls ihr weiterhin Probleme feststellt, so schreibt diese bitte in die Kommentare.
Vielen Dank